Graham Crackers - der US-Butterkeks

Diese Kekse werden immer wieder in Rezepten verwendet. Um da einen Ersatz zu finden, ist es wichtig zu wissen, wie die eigentlich schmecken. Beim Suchen habe ich da verschiedene Hinweise entdeckt.

Bei einer Version Graham Crackers, die man wohl auch in Deutschland kaufen kann, stehen auf der Zutatenliste Mehl, Palmöl, Salz, Backtriebmittel(Natriumbikarbonat) und Hefe. Immer wieder habe ich gelesen, dass man Graham Crackers auch mit deutschen Vollkorn-Butterkeksen ersetzen kann. Auf deren Zutatenliste stehen Weizenvollkornmehl, Zucker, Sonnenblumenöl, Palmöl, Glukosesirup, Apfelextrakt, Backtriebmittel: Natriumcarbonate, Diphosphate; Emulgator: Lecithine, Salz, Magermilchpulver, Aroma , Stärke, Hühnervolleipulver und Säuerungsmittel: Citronensäure. Die Grundlage ist ähnlich, auch wenn in den Graham Crackers wohl kein Süßungsmittel enthalten ist.

Auf diesem Blog habe ich gelesen, dass sie normalerweise mit Honig gesüßt werden. Dort gibt es auch ein Rezept, mit denen man welche nachbacken kann. Ich denke, das ist für uns auf jeden Fall interessant, da die oben genannten Varianten nicht glutenfrei sind. Bei einem Cracker-Rezept kann man wahrscheinlich gut das Vollkornmehl durch einen glutenfreien Mehlmix ersetzen.

Allerdings verwendet man ja in vielen Rezepten, zum Beispiel bei Käsekuchen, Kekse, damit man weniger Arbeit hat. Eine Ladung Kekse zu backen, damit man danach Kuchen backen kann, ist vielleicht ein bisschen mühsam – außer man bereitet die irgendwann mal vor und friert sie ein, damit man immer welche parat hat.

Ich habe deswegen aber auch nach glutenfreien Graham-Crackern gesucht – oder eben einem vergleichbaren Keks. Von Schär gibt es da welche, auf der Homepage von Rewe habe ich auch noch welche von Poensgen gesehen, das waren Butterkekse. Die von Schär sehen für mich eher wie Tuc-Kekse aus. Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr Alternativen. Man sollte vielleicht einfach nach einem relativ neutralen, nicht unbedingt sehr süßen Keks suchen. Kernig schadet auch nicht, denn das Original ist ein Vollkorn-Keks.

Anzeige